Inhalt der Fortbildung

Die Entwicklung und F√∂rderung sozialer und emotionaler Kompetenzen von Kindern steht traditionell im Fokus der deutschsprachigen Fr√ľhp√§dagogik (vgl. u.a. Fr√∂bel). Allerdings wurden erst im Zuge der Bildungsreform der 1970er Jahre nennenswerte p√§dagogisch-psychologische Forschungsarbeiten vorgelegt, u.a. zum sozialen Verhalten Drei- bis F√ľnfj√§hriger in der Kindergartengruppe (Str√§tz, 1986) bzw. zum Sozialleben des Schulanf√§ngers (Petillon, 1993). Mittlerweile gilt es als disziplin√ľbergreifend anerkannt, dass soziale und emotionale Kompetenzen einhergehen mit der Kompetenzentwicklung aller weiteren Bereiche und daher besonderer Beachtung bed√ľrfen (u.a. Rose et al., 2016). Zur Unterst√ľtzung dieser Kompetenzen kann auf eine Reihe von alltagsnahen F√∂rderm√∂glichkeiten f√ľr Familie und Kitas zur√ľckgegriffen werden.  Im Vortrag werden die zentralen sozial-emotionalen Entwicklungsaufgaben und ihre Bedeutung f√ľr die weitere kindliche Kompetenzentwicklung skizziert sowie F√∂rderm√∂glichkeiten im p√§dagogischen Alltag vorgestellt.

Fachvortrag:

Prof. Dr. Susanna Roux, Professorin f√ľr Elementarbildung PH Weingarten, Studiengangleiterin Bachelor Elementarbildung und Master Early Childhood Studies

Forschungsschwerpunkte:

  •     P√§dagogische Qualit√§t
  •     Sprachdiagnostik
  •     Sprachdidaktik
  •     Sprachf√∂rderung
  •     Aus-. Fort- und Weiterbildung
  •     Sozial-emotionale Entwicklung von Kindern
  •     Familienp√§dagogik

Dozentinnen

    Frau Bettina Gajewski und Frau Andrea Lips

Workshop I  Bettina Gajewski

"Ich - Du - Wir" im Gleichgewicht

Sich behaupten und nachgeben, f√ľhren und folgen, streiten und sich vers√∂hnen: Bed√ľrfnisse ausbalancieren und mit Partner(n) zurechtkommen will gelernt sein.
Ausgehend von einem Bilderbuch √ľber eine Freundschaft, die auch im Streit bestehen bleibt entwickeln wir Stundenbausteine, die dazu dienen k√∂nnen, die sozial-emotionale Entwicklung zu f√∂rdern. Bewegungsspiele zum Thema "Gleichgewicht" sorgen daf√ľr, dass der Spa√ü nicht zu kurz kommt.

Workshop II Andrea Lips

weitere Informationen folgen

Zielgruppe

Zertifizierte SBS-Fachkr√§fte (freiwilliges Zusatzangebot), musikp√§dagogische Fachkr√§fte, Erzieherinnen und Erzieher, die im Tandem SBS-Ma√ünahmen durchf√ľhren und sonstige Interessierte.